Coronavirus - Hilfsangebote

Seit 6. Juni 2020 hat der Bundesrat weitere Massnahmen gelockert. Viele der bisher eingeschränkten Aktivitäten in den Bereichen Freizeit, Unterhaltung und Sport sind wieder möglich. Voraussetzungen dazu: Präsenzlisten, Schutzkonzepte und Befolgen der Hygiene- und Verhaltensregeln.

Solidarität und gegenseitige Hilfe (in der Nachbarschaft) sind die besten Mittel, um das Coronavirus gemeinsam durchzustehen. Unterstützen Sie einander beim Einkaufen, bei der Kinderbetreuung oder wo auch immer. Weitere Unterstützung erhalten Sie durch die untenstehenden Organisationen. Nutzen Sie die verschiedenen (Hilfs-)Angebote für die tägliche Bewältigung der anfallenden Aufgaben.

Unterstützung durch das SRK

Schweizerisches Rotes Kreuz Region Emmental

Unterstützung in der aktuellen Situation durch des Schweizerischen Roten Kreuzes Region Emmental im Zusammenhang mit dem Coronavirus:

Rotkreuz-Fahrdienst
Der Rotkreuz-Fahrdienst vom SRK Emmental ist unter Einhaltung der Schutzmassnahmen wieder gewohnt für Sie da.


Entlastungsangebote SRK

  • Besuchs- und Begleitdienst
    Der Dienst wird bis auf weiteres geschlossen, es finden keine Besuche statt. Die Freiwilligen können mit den Kundinnen und Kunden telefonisch in Kontakt bleiben. Bei Personen ohne Angehörige können z.B. Einkäufe gemacht werden.
  • Entlastung Angehörige
    Die Anlaufstelle bleibt telefonisch erreichbar. Einsätze werden keine mehr vermittelt, es sei denn, die Freiwilligen gehören nicht zur Risikogruppe.


Rotkreuz-Notruf
Erstinstallationen und technischer Support sind gewährleistet. Besuche, dort wo sie angeboten werden, sind bis auf Weiteres eingestellt.

Aufgrund der besonderen Umständen im Zusammenhang mit dem Coronavirus erweitert das SRK sein Angebot mit einem Besorgungsdienst sowie einem Telefonkontaktdienst.

  • Besorgungsdienst
    Ausführliche Informationen zum Besorgungsdienst finden Sie auf der Website oder im Flyer des SRK. Freiwillige Personen für den Besorgungsdienst gesucht - Helfen Sie mit! Details entnehmen Sie hier.
  • Telefonkontaktdienst
    Viele Menschen fühlen sich verunsichert und einsam. Regelmässige telefonische Kontakte können dazu beitragen, während dieser ausserordentlichen Situation den normalen sozialen Kontakt zu einem Teil zu kompensieren. Weitere Informationen zum Telefonkontaktdienst finden Sie im Flyer des SRK.

Unterstützung durch die Pro Senectute

Pro Senectute Emmental Oberaargau

Für viele Seniorinnen und Senioren ist diese Situation nicht einfach und wirft Fragen und Unsicherheiten auf. Die Beratungsstellen der Pro Senectute Kanton Bern sind auch weiterhin telefonisch für alle Anfragen erreichbar und bieten verschiedene Dienstleistungen zur Unterstützung an.

Telefonberatungen zur Unterstützung
Die Mitarbeitenden der Pro Senectute nehmen sich Zeit, die Sorgen und Ängste der Menschen anzuhören und suchen mit ihnen nach Lösungen, um ihre individuelle Situation zu verbessern. Gemeinsam entwickeln wir Ideen, wie der Alltag zu Hause bewältigt werden kann. Die Fachpersonen beraten sie gerne in Altersfragen oder bei Gesundheitsfragen.

Kontaktpflege – damit das Telefon auch bei älteren Menschen weiterhin klingelt
Ebenfalls können regelmässige Telefonkontakte mit Fachpersonen der Pro Senectute sowie anderen Seniorinnen und Senioren im Rahmen der von Pro Senectute initiierten Telefonketten vermittelt werden.

Erschliessen von Unterstützungsangeboten
Die Pro Senectute kennt als Fach- und Informationsstelle für das Alter die zahlreichen regionalen Hilfs- und Unterstützungsangebote. Unsere Mitarbeitenden vermitteln den Seniorinnen und Senioren den Zugang zu diesen Angeboten wie Mahlzeitendienste, Einkaufsdienste, Fahrdienste usw.

Haben Sie sonstige Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen – rufen Sie uns an - wir sind gerne für Sie da.

  • Pro Senectute Emmental-Oberaargau - Beratungsstelle Konolfingen
    Telefon 031 790 00 10

Unterstützung durch den Stiftungsrat des Jugenderziehungsfonds

Stiftung Jugenderziehungsfonds

Können Sie Mehrkosten für Kinder und Jugedliche, ausgelöst durch die Corona-Krise, nicht selber tragen, dann nemen Sie mit der Stiftung JEF per E-Mail Kontakt auf. Sie werden sich bei Ihnen melden.

Die Aktion ist für minderbemittelte Kinder und Jugendliche gedacht, die in der heutigen CORONA-Situation noch zusätzliche Unterstützung benötigen.

Stiftung JEF

Kontakt

Gemeindeverwaltung Zäziwil / Oberhünigen
Bernstrasse 1
3532 Zäziwil

+41 31 710 33 33

+41 31 710 33 34

E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Wir bitten Sie, die Verwaltung soweit möglich über die Website, per Telefon oder E-Mail zu kontaktieren.

Montag 08.00 - 11.30 14.00 - 18.00
Dienstag 08.00 - 11.30 14.00 - 17.00
Mittwoch 08.00 - 11.30 geschlossen
Donnerstag 08.00 - 11.30 14.00 - 17.00
Freitag 08.00 - 14.00 geschlossen
 

© 2020 Zäziwil, Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die " Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.